N E W L E T T E R
von MMTeneriffa
WhatsApp Verschüsselung

WhatsApp verschlüsselt Nachrichten, und das nicht nur während des Transfers sondern auch bei den beiden Gesprächspartnern, zumindest bei zwei Android-Endgeräten. Dennoch hat der Test von Heise ergeben, dass Nachrichten zu iOS-Endgeräten ohne Verschlüsselung übertragen werden.
heise.de »

Windows 10 Preview

Windows hat eine weitere Vorabversion von Windows 10 veröffentlicht. Der Build 10074 zeigt einiges an Feinschliff; heißt nicht mehr "Technical Preview" sondern "Insider Preview". Veränderungen gab es an der Bedienoberfläche, in Continuum wurden einige Detailarbeiten umgesetzt. Auch bei den Dialog-Einstellungen was die Nutzeroberfläche betrifft, kommen nun die richtigen Dialoge in den Einstellungen. Windows 10 wird wellenartig ausgerollt, zuerst auf den PCs, dann auf weiteren Plattformen.
gamestar.de »

Chrome-Sicherheit


Kaum hatte Google seine Chome-Erweiterung zum Passwortschutz vorgestellt, war sie auch schon ausgehebelt. Mit Javascript konnte der Warnhinweis des Plugins unterdrückt werden. Google hat bereits eine korrigierte Fassung ausgeliefert.
golem.de »

D-Link-Lücke klafft immer noch in Routern der Firmen D-Link und Trendnet


Seit mindestens August 2014 klafft eine kritische Lücke in Routern der Firmen D-Link und Trendnet. Diese geht auf ein Toolkit der Firma Realtek zurück, die Anfragen von Sicherheitsforschern für Monate beharrlich ignorierte. Nun ist die Lücke öffentlich.
heise.de »

Facebook-Messenger jetzt mit Video-Telefonie


In 18 Testländern kann man künftig mit Facebooks Messenger auch Video-Anrufe durchführen. Videochats sollen mit dem Facebook Messenger bei schlechter Verbindung besser funktionieren als mit Skype, Hangouts oder Facetime. Während einer Unterhaltung können Smartphone-Besitzer auch zwischen vorder- und rückseitiger Kamera wechseln oder die Kamera ganz ausschalten. Gespräche sind plattformübergreifend zwischen Android- und iOS-Nutzern möglich. Die Funktion soll bald auch nach Deutschland kommen.
cnet.de »

iOS Update legt Apps lahm


Wegen einem fehlerhaften Update für die iOS-Version von iWork können Nutzer Pages, Keynote und Numbers unter Umständen nicht mehr verwenden. Apple hat die Schwierigkeiten mit dem Update auch nach knapp einer Woche nicht behoben. Ursache ist offenbar ein während des Installationsprozesses auftretender Fehler. Die App verharrt dadurch mit gedimmtem Icon im "Warten"-Modus und reagiert nicht auf ein Antippen. Nutzer können ihr iPhone oder iPad von einem Backup wiederherstellen, jedoch kann auch dabei die anschließende Installation der iWork-Apps stecken bleiben.
heise.de »

Weitere Infos finden Sie hier:

Zum Archiv »»»

Immer wieder wichtig: »»»

Zur Homepage »»»

Angaben gemäß § 5 TMG:
MMTeneriffa
Rudolf-Breitscheid-Str. 16
16540 Hohen Neuendorf

Vertreten durch: Markus Melich

Telefon: +34 636 068 495
E-Mail: info@markus-melich.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE268801916

Verantwortlich für eigene Inhalte gemäß §55 RStV: Markus Melich

Rechtliche Hinweise

Soweit nicht Urheberrechte Dritter bestehen, unterliegen alle Texte, Bilder und weiter hier veröffentlichte Informationen dem Urheberrecht des Anbieters. Eine Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe ist ausschließlich im Falle einer widerruflichen und nicht übertragbaren Zustimmung des Anbieters gestattet.

Mein Angebot enthält Links zu externen Seiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Ich kann deshalb keine Gewähr für diese fremden Inhalte übernehmen. Verantwortlich für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten. Ich habe die verlinkten Seiten zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft und es waren zum Zeitpunkt der Verlinkung keine rechtswidrige Inhalte erkennbar. Ohne Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung ist eine dauerhafte inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten nicht zumutbar. Sollte eine Rechtsverletzung bekannt werden, werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Alle Angaben ohne Gewähr!


Wollen Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten, können Sie Sich hier abmelden:
Ich möchte mich vom Newsletter austragen