N E W L E T T E R
von MMTeneriffa
Apples Garantie-Klauseln sind unzulässig
heise.de »

Apple hat einen Prozess um eine verkÜrzte Herstellergarantie verloren. Das Landgericht Berlin erklärte 16 Klauseln in einer Herstellergarantie füür unzulässig, die Apple für seine Produkte verwendete. Apple warb mit einer einjährigen Hardwaregarantie für Material- und Herstellungsfehler. Laut Gesetz haftet ein Verkäufer aber zwei Jahre lang für Produktmängel. Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundesverband. Apple änderte die Bedingungen nach der Klage, weigerte sich aber, eine Unterlassungserklärung abzugeben.
Adobe behebt kritische Fehler in Flash Player
silicon.de »

In Flash Player sowie in AIR stecken Speicherlecks, Use-after-free-Bugs und Heap-Pufferüberläufe. Die Schwachstellen können Angreifer ausnutzen, um ein anfälliges System zu übernehmen.
Zugangsdaten zu Kultspiel Minecraft kompromittiert
heise.de »

Am Montag waren die Zugangsdaten zu über 1800 Minecraft-Konten bekannt geworden. Im Fall der kompromittierten Minecraft-Konten bittet der Entwickler des Kult-Spiels, Mojang, betroffene Spieler, den Support der Firma zu kontaktieren. Man werde allen Opfern einer Account-Übernahme helfen, die Kontrolle über den Account zurückzuerhalten. Inzwischen melden sich immer mehr Nutzer, die angeblich weitere Listen mit erbeuteten Minecraft-Logins gefunden haben. Es ist fraglich, ob ein Großteil der betroffenen Nutzer überhaupt weiß, dass ihr Zugang kompromittiert wurde.
Trojaner Regin stammt von der NSA
golem.de »

Untersuchungen der Sicherheitsfirma Kaspersky zeigen die Urheberschaft des berüchtigten Spionage-Trojaners Regin. Die Experten fanden Teile des bereits im November veröffentlichten Regin-Codes in NSA-Dokumenten wieder. Demnach verwendet das NSA-Programm Qwerty teilweise identischen Code wie Regin. Für Kaspersky steht fest, dass die Entwickler von Qwerty und Regin identisch sind oder zusammenarbeiten. Zudem wollen die Analytiker herausgefunden haben, dass Regin eine gemeinsame Angriffsplattform verschiedener Institutionen aus verschiedenen Ländern sei.
CCC fordert Verbot unverschlüsselter Kommunikation
focus.de »

Der Chaos Computer Club schaltet sich in die Debatte um VerschlÜsselung ein und fordert, die unverschlÜsselte Kommunikation unter Strafe zu stellen. Damit reagiert der Datenschutz-Verband auf Forderungen, die Verschlüsselung digitaler Kommunikation auszuhebeln. Wer Daten seiner Kunden unverschlüsselt Überträgt und archiviert, gefährde damit deren Sicherheit. Der CCC fordert, in den Bau offener, sicherer Systeme zu investieren.
WhatsApp mit neuer Funktion
huffingtonpost.de »

Künftig sollen WhatsApp-Nutzer auch über den Chat-Dienst per Internet telefonieren können. Der Start der Funktion verzögerte sich aber immer wieder, nun meldeten erste Nutzer den Rollout des Updates. Laut Nutzerberichten sei die Funktion erst sichtbar geworden, als jemand darüber angerufen hatte. Zudem wurde die aktuelle WhatsApp-Version für Android 2.11.508 benötigt, die es bisher noch nicht im Google Play Store gibt, sondern nur auf der Whatsapp-Webseite. Es wird vermutet, dass es sich um eine künstliche Anwender-Begrenzung durch ein Einladungssystem per Anruf handelt.
Weitere Infos finden Sie hier:
Zum Archiv »

Das Ende von Windows 7 »»»

Passwortschutz »»»

Was ist De-Mail? »»»
Angaben gemäß § 5 TMG:
MMTeneriffa
Rudolf-Breitscheid-Str. 16
16540 Hohen Neuendorf

Vertreten durch: Markus Melich

Telefon: +34 636 068 495
E-Mail: info@markus-melich.de

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: DE268801916

Verantwortlich für eigene Inhalte gemäß §55 RStV: Markus Melich

Rechtliche Hinweise

Soweit nicht Urheberrechte Dritter bestehen, unterliegen alle Texte, Bilder und weiter hier veröffentlichte Informationen dem Urheberrecht des Anbieters. Eine Vervielfältigung, Verbreitung oder öffentliche Wiedergabe ist ausschließlich im Falle einer widerruflichen und nicht übertragbaren Zustimmung des Anbieters gestattet.

Mein Angebot enthält Links zu externen Seiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Ich kann deshalb keine Gewähr für diese fremden Inhalte übernehmen. Verantwortlich für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten. Ich habe die verlinkten Seiten zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft und es waren zum Zeitpunkt der Verlinkung keine rechtswidrige Inhalte erkennbar. Ohne Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung ist eine dauerhafte inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten nicht zumutbar. Sollte eine Rechtsverletzung bekannt werden, werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Alle Angaben ohne Gewähr!


Wollen Sie diesen Newsletter zukünftig nicht mehr erhalten, können Sie Sich hier abmelden:
Ich möchte mich vom Newsletter austragen